Gebäude-Thermographie
Elektro-Thermographie
Qualifikation
Thermographie
Informatives
Partner
Impressum
Datenschutz
E-Mail / Kontakt
Was ist Infrarot-Thermographie?
Jedes Objekt mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunktes (-273,15°C bzw. 0 K) gibt Wärmestrahlung ab. Der grösste Teil der abgegebenen Wärmestrahlung liegt im infraroten Bereich.

Im Spektrum derelektromagnetischen Strahlung ist unter anderem auch das sichtbare Licht enthalten, was jedoch nur einen sehr kleinen Bereich ausmacht.

Der Thermische Infrarotbereich wird von 2 - 5µm und von 8 -12 µm gemessen.

Bei der Infrarot-Thermographie handelt es sich um die Messung der abgegebenen Wärmestrahlung. Sie wird berührungsfrei und zerstörungsfrei durchgeführt.

Die Vorteile der IR-Thermographie sind
  • schnelle Messung
    Echtzeit mit 50 Bildern / sec
  • bildgebend
    flächenhafte Temperaturinformation
  • genau
    hohe Genauigkeit (bis +- 1°C) und Reproduzierbarkeit (bis +- 0,5°C)
  • sensitiv
    hohe Temperaturauflösung (typisch: 0,1°C)
Zur Vergrößerung bitte anklicken
Anwendungsbereiche der IR - Messtechnik
Bauthermographie:
  • Bestandsuntersuchung
  • Energieverlustanalyse
  • Ausführungskontrolle
  • Fachwerkfreilegung
  • Fussbodenheizung
  • Leckortung
  • Heiztechnik
  • Feuchteortung
  • Flachdachleckageortung
Elektrothermographie:
  • Schaltschränke
  • Umspannstationen
  • Freileitungen
  • Elektronikbauteile
  • Leiterplatten und Baugruppen
  • vorbeugende Instandhaltung (BGV A3)
  • Rohrbegleitheizungen
  • elektrische Fussbodenheizungen
  • Motoren und Maschinenwartung
Gebäude-Thermographie
Gebäudethermographie dient der zerstörungsfreien Überprüfung der Dämmung an Gebäuden und deren Installationseinrichtungen. Sie wird zur...
...mehr
Elektrothermographie
Was kostet Sie eine Stunde Ausfall der Stromversorgung / Produktionsausfall? Elektrothermographie als vorbeugende...
...mehr